Menu
header_news

Stellenvermittlung: Bund schafft Sonderprogramm für Azubis aus EU-Ländern

Der deutsche Arbeitsmarkt ist jedes Jahr auf ambitionierte Auszubildende angewiesen. Aufgrund des voranschreitenden demografischen Wandels bedeutet das auch, Azubis aus dem Ausland zu gewinnen. Deshalb hat der Bund das Sonderprogramm zur "Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa (MobiPro-EU)“ lanciert. Dieses setzt sich bereits seit 2013 dafür ein, dass Ausbildungsplätze und freie Jobs an Jugendliche aus dem europäischen Ausland vergeben werden. Damit soll auch der grenzüberschreitende Arbeitsmarkt gestärkt werden. Nun fällt der Startschuss für die zweite Förderungsphase. In einer Pressemitteilung erklärte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dass 2.000 Jugendliche aus EU-Ländern im Jahr 2015 eine Chance auf einen Ausbildungsplatz erhalten sollen.

Neben der Vermittlung von Ausbildungsplätzen ist aber auch die Stellenvermittlung ausgebildeter Fachkräfte nach wie vor wichtig. Private Personalagenturen bieten in ihren Stellenmärkten freie Jobs in vielen Branchen. Ob in Handwerksberufen, dem Gesundheitswesen, in Industriezweigen oder dem Dienstleistungssektor: Der Stellenmarkt bietet freie Jobs für Fach- und Führungskräfte mit unterschiedlichsten Qualifikationen. Mit dem Sonderprogramm durch den Bund soll Nachwuchs für die Stellenvermittlung angelockt werden, damit Personalagenturen auch in Zukunft erfolgreich freie Jobs an interessierte Kandidaten vermitteln können.


© 2017 1a-Personalservice