Menu
header_news

Personalrekrutierung: Informationen über die Trends für 2016

Der Bereich Personalmanagement und Rekrutierung unterliegt immer neuen Entwicklungen. Diese betreffen hauptsächlich – aber nicht nur – den technischen Bereich. Eine Studie des Onlineportals Monster in Zusammenarbeit mit der German Graduate School of Management and Law in Heilbronn und dem Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Uni Bamberg haben die aktuellen Trends untersucht. In zwei Publikationen, der „Bewerbungspraxis 2016“ sowie den „Recruiting Trends 2016“ wurden die Ergebnisse nun veröffentlicht. Demnach setzt die Arbeitsvermittlung unter anderem immer öfter auf Robot Recruiting. Mithilfe von Algorithmen werden unter den Bewerbern potenzielle Mitarbeiter aufgrund von passenden Eckdaten errechnet – ähnlich dem „Match“-Prinzip bei Dating-Apps.

Eine immer größere Rolle bei der Personalvermittlung spielen auch Suchmaschinen. Vor allem Google wird von Unternehmen als primäre Recherchequelle für Stellensuchende angegeben. Bereits durch die Medien bekannt ist auch der Begriff „Big Data“. Die Datenerhebung im Rahmen der Personalbeschaffung ist auf dem Vormarsch und wird immerhin bereits von 59 % der Bewerber als sinnvoll erachtet. Schon länger bekannt und weiterhin beliebt ist das sogenannte Social Recruiting. Darunter wird neben webbasierten Kommunikationslösungen wie die Sozialen Netzwerke auch das Netzwerken im persönlichen Bereich verstanden. In der Studie wird dieses konkret als Netzwerkrekrutierung bezeichnet und stützt sich unter anderem auf Empfehlungen von Unternehmen als Arbeitgeber durch Mitarbeiter im Bekanntenkreis.


© 2017 1a-Personalservice