Menu
header_news

Branchenzuschlagstarif für die Metallindustrie und Elektroindustrie

Seit diesen Tagen ist der Branchenzuschlagstarif für die Metall-und Elektroindustrie in Kraft. Rückwirkend ab 1.4. geltend, bedeutet dies ab dem nächsten 1.1. für Zeitarbeitskräfte der genannten Branchen sechs statt wie bislang fünf Lohnerhöhungsstufen. Die sechste, neu hinzugekommene Stufe, gilt ab 15 Monate ununterbrochener Tätigkeit im gleichen Unternehmen.

Finanzielle Gleichstellung

Nach den genannten 15 Monaten bekommen die Zeitarbeitskräfte 65% Zuschlag auf den Zeitarbeitsgrundlohn und sind damit den Stammbeschäftigten gleichgestellt. Damit wird den Anforderungen des neuen Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes Rechnung getragen. Auch wenn die neue Regelung erst ab 1.1.2018 gilt, so sind doch Zeiten seit dem 1.4.17 mit anzurechnen.

Einzelheiten

Das neue Gesetz sieht nicht nur die Gleichstellung ab 15 Monaten vor, sondern auch, dass eine stufenweise Heranführung während der Arbeitsdauer gewährleistet wird. Dieser Tarifvertrag kann frühestens mit Wirkung zum 31.12.2020 gekündigt werden. Eine Erklärungsfrist war bis zum 31.5.2017 vereinbart worden und ist inzwischen abgelaufen, sodass der Vertrag in Kraft getreten ist.

Der neue Tarifvertrag lässt jedoch derzeit noch Spekulationen zu, da er im Volltext noch nicht veröffentlicht worden ist. Es kann allerdings auch dann sein, dass sich noch Fragen über Details ergeben, die im Tarifvertrag noch nicht geregelt werden konnten und daher noch näherer Erklärungen bedürfen.

Für die nähere Zukunft ist geplant, dass ähnliche Abschlüsse und Vereinbarungen für andere Branchen erfolgen sollen.


© 2017 1a-Personalservice